Offline-Routing

Offline-Routing: OruxMaps mit BRouter

Hilfe zur Anwendung der Kombination aus OruxMaps und BRouter zur kostenlosen Offline-Planung von Fahrrad-  und Wanderrouten

Inhalt

1. Ziel

2. Voraussetzung

3. Installation

4. Anwendung

5. Profilanpassungen

6. BRouter Web Client

7. Weitere Artikel

1. Ziel

Die Android-App OruxMaps ist ein sehr gutes Programm um das Smartphone zur Offline-Navigation auf dem Fahrrad oder auf Wanderungen zu nutzen. Es können detaillierte OSM-Karten dargestellt werden, Strecken aufgezeichnet werden, Routen geladen und nach gefahren werden und Statistiken und Höhenprofile für die Strecken angezeigt werden.  Als Nachteil wird oft angeführt, dass das Programm ohne Internet nicht “routingfähig” ist, d.h., dass es nicht möglich ist, selbständig eine geeignete Route für den Radfahrer oder für den Wanderer von einem Ort zu einem beliebigen Ziel zu finden. Mit Hilfe der App BRouter von Dr. Arndt Brenschede kann OruxMaps um diese Funktion erweitert werden. Auf einen Mangel soll aber noch hingewiesen werden: Bisher ist bei dieser Kombination (OruxMaps+BRouter) leider noch keine Sprachausgabe möglich. Die vorliegende Anleitung wurde mit einem Samsung Galaxy S3 mini mit Android 4.1.2 getestet. Bei Fragen, Anregungen und Kritiken bitte das Kontaktformular benutzen, oder direkt an manfred.zahn@adfc-bergstrasse.de.

2. Voraussetzung

Diese Beschreibung setzt voraus, dass das Programm OruxMaps bereits installiert ist. Der BRouter kann auch mit anderen Apps, z.B. Locus zusammenarbeiten. Das soll hier aber nicht weiter erläutert werden. Für die Locus-Anwender kann ich dieses Locusmaps-Forum empfehlen. Die Einrichtung und Installation von OruxMaps wird in diesem Artikel erläutert: “Smartphone-Navigation”.

3. Installation

Die App BRouter kann aus dem PlayStore herunter geladen und installiert werden. Nach dem ersten Starten der App werden mögliche SD-Karten auf dem Gerät erkannt und der Anwender wird aufgefordert einen Speicherort für das Basisverzeichnis auszuwählen. Wenn vorhanden, sollte hier die externe Speicherkarte ausgewählt werden, da die später nachzuladenden Routing-Daten größeren Speicherplatz benötigen. Nach der Auswahl der Speicherkarte wird noch einmal darauf hingewiesen, dass größere Datenmengen benötigt werden und der Download nicht mit der mobilen Datenverbindung gestartet werden sollte, wenn keine Datenflatrate vorhanden ist. Wir empfehlen den Download über WLAN. Der Hinweis wird mit dem Knopf “I know” bestätigt, wenn die entsprechende Datenverbindung möglich ist, ansonsten hier mit “Cancel” abbrechen. Anschließend wird die Weltkarte angezeigt, um das Gebiet zu selektieren, für das die Routing-Daten geladen werden sollen.    Dieses Ansicht jetzt bitte auf maximale Größe zoomen, bis Gitternetzlinien zu sehen sind. Anschließend die Quadrate, für die Routing-Daten geladen werden sollen, antippen. Durch den ersten Tipp auf das Planquadrat wird dieses grün umrandet und mit 2 Diagonalen dargestellt.Das bedeutet, dass die Daten für Rad- und Wanderrouten und für die Autorouten geladen werden sollen. Beim nochmaligen antippen verschwindet eine Diagonale. Hiermit wird der Download auf die Rad- und Wanderrouten eingeschränkt. Ein nochmaliger Tipp auf das Feld führt dazu, dass die andere Diagonale angezeigt wird, was bedeutet, dass lediglich die Autorouten zum Download ausgewählt wurden. Mit einem nochmaligen Tipp kann die gesamte Auswahl für das Feld gelöscht werden. Nachdem die Planquadrate entsprechend markiert wurden, kann der Download durch Antippen des Feldes “Start Download” initiiert werden. Hinweis für Fortgeschrittene: Der Download kann beschleunigt werden, indem die Routing-Daten manuell von der BRouter-Homepage geladen werden. Gesamtdeutschland ist abgedeckt, wenn folgende Dateien (für Rad- und Wanderrouten) heruntergeladen werden und in das Verzeichnis brouter/segments4 verschoben werden: E5_N55.rd5 E5_N50.rd5 E5_N45.rd5 E10_N55.rd5 E10_N50.rd5 E10_N45.rd5

Besonderheiten bei Android Version ab 4.4 (Kitikat)

Mit der Androidversion 4.4 wurde von Google ein neues Sicherheitskonzept umgesetzt. Die Apps können jetzt nur noch bestimmte Verzeichnisse der Speicherkarte beschreiben. Wenn versucht wird, bei solchen Geräten beim ersten Start des BRouter eine externe Speicherkarte als Basisverzeichnis anzugeben, kommt es zu Fehlermeldungen z.B.: …open failed:ENOENT (No such file or directory) Lösung: Für den ersten Start die interne Speicherkarte verwenden und auch die Routingdaten dort im Verzeichnis segments4 ablegen. Danach mit einem Dateiexplorer (z.B. “ES Datei Explorer” oder mittels Verbindung mit einem PC) die Datei /storage/emulated/0/brouter/segments4/storageconfig.txt mit einem Editor öffnen und den Eintrag: secondary_segment_dir=/storage/extSdCard/brouter/segments4 eintragen. Anschließend können dann die Routingdaten von der internen Speicherkarte in das Verzeichnis brouter/segments4 auf der externe Speicherkarte verschoben werden.

4. Anwendung

Als Beispiel wollen wir jetzt eine Fahrrad-Route von Lorsch auf den Melibokus (Berg im Odenwald) suchen. o Vor der Verwendung ist es sinnvoll, in den “Globalen Einstellungen” unter dem Punkt “Tracks/Routen” die Funktion “Routenstart” zu aktivieren. Dadurch wird am Routenstart ein Wegpunkt erstellt, der die statistischen Daten der Route enthält und später auch die Möglichkeit bietet, die Route zu speichern. o Routen-Menü aufrufen und die Funktion “Routenplaner” auswählen o Im unteren Teil der Karte erscheinen daraufhin zusätzliche Knöpfe: Wegpunkt hinzufügen Wegpunkt entfernen Route berechnen Routing abbrechen o Zuerst stellen wir unsere Routing-Optionen ein. Auf der rechten Seite wählen wir den BRouter aus. Der voreingestellte MapQuest ist im Gegensatz zum BRouter ein Online-Router, d.h. er benötigt eine Internetverbindung. o Auf der Linken Seite wählen wir den Fahrradmodus aus. o Mit dem grünen Pluszeichen wird jetzt der Anfangspunkt der Route markiert.   o Mit Hilfe der Ortssuche im Wegpunktmenü suchen wir uns das Ziel, den Melibokus. Nach Eingabe des Suchbegriffes und der erfolgreichen Suche, kann das Ziel in der Ergebnisliste angetippt und “auf Karte anzeigen”” ausgewählt werden. o Auf der Kartenansicht kann dann der nächste Wegpunkt (mit dem grünen Pluszeichen) gesetzt werden. Die Eingabe von Zwischenzielen ist auch möglich. o Bitte beachten, dass die Ortssuche über Google realisiert wurde und deshalb nur bei aktiver Internetverbindung funktioniert. Wenn keine Internetverbindung vorhanden ist, muss der Zielpunkt manuell auf der Karte ausgewählt werden. o Jetzt nur noch den blauen Haken berühren und schon wird die Route berechnet und angezeigt. o Die berechnete Route kann jetzt direkt zum Navigieren verwendet werden, eventuell auch mit der Funktion “Route folgen” im Routenmenü. Damit kann erreicht werden, dass OruxMaps sich meldet, wenn man zu weit von der Route abweicht. o Die Route kann aber auch für spätere Nutzung gespeichert werden. Hierzu auf den Startwegpunkt tippen. Es werden dann die Details zur Route angezeigt (Streckenlänge und Höhenangaben). Scrollt man in dieser Anzeige bis ans Ende, dann erscheint der Knopf “In Datei exportieren”. o Die Datei liegt danach im Track-Verzeichnis mit dem Dateinamen ROUTE_{datum_uhrzeit}.gpx. Soll die Datei später verwendet werden, kann sie im Routenmenü mit dem Punkt “KML-/GPX-Dateien laden” wieder aktiviert werden. Achtung: Unter Tracks/Routen verwalten wird die Route nicht angezeigt, da sie nicht in der Datenbank gespeichert worden ist. No-Go-Area o Wie oben schon erwähnt, gibt es die Möglichkeit, den berechneten Streckenverlauf durch Zwischenpunkte zu beeinflussen. Eine weitere, sehr hilfreiche Möglichkeit, besteht darin, bestimmte Gebiete vom Streckenverlauf auszuschließen. Das kann dazu dienen, um gesperrte Strecken zu kennzeichnen, oder sogar ganze Stadtgebiete zu meiden und den BRouter dazu zu bewegen, die Strecke so zu legen, dass diese Gebiete umfahren werden. o Diese sogenannten No-Go-Areas werden durch spezielle Wegpunkte definiert. Der Namen der Wegpunkte muss lauten: nogonnn xxxx . Der Name beginnt also mit den Buchstaben “nogo”. Bitte Kleinschreibung beachten! Diesen Buchstaben folgt eine Zahl, die in Metern den Radius um den Wegpunkt festlegt, der gesperrt sein soll. Anschließend kann, mit einem Leerzeichen Abstand, ein Kommentar dazu angegeben werden. o Beispiel: Um von Großhausen nach Kleinhausen zu gelangen, muss die Weschnitz überquert werden. Der kürzeste Weg in diesem Beispiel führt über eine Holzbrücke. Da diese jedoch zur Zeit gesperrt ist, lege ich dort einen Wegpunkt mit der Bezeichnung “nogo10 Brücke” hin. Die Folge ist, dass der BRouter nun die Strecke über die nächstmögliche Brücke führt. Strecke ohne No-Go-Wegpunkt Strecke mit Wegpunkt “nogo10 Brücke”

5. Profilanpassungen

Der Routen-Berechnung wird beim BRouter über eine Reihe von Parametern gesteuert. Diese Parameter werden in Profilen gespeichert. Die Werte der Parameter können auch von dem Anwender verändert werden. Z.B. gibt es dort die Parameter “uphillcost” und “downhillcost”. Mit diesen Werten kann man dem BRouter sagen, wie viel Kilometer Umweg man in Kauf nehmen würde, um 100 Höhenmeter zu vermeiden. Die Beschreibung der Parameter findet ihr hier: Developers-Guide. Es ist sinnvoll, ebenfalls dieses Forum zu besuchen, um die Problematik besser zu verstehen. Bei der Installation von BRouter werden folgende Profile mitgeliefert (Verzeichnis brouter/profiles2): car-test.brf fastbike.brf shortest.brf trekking.brf Wird in OruxMaps der BRouter aufgerufen, dann stehen folgende Optionen zur Auswahl: Auto kürzeste/schnellste zu Fuß kürzeste/schnellste Fahrrad kürzeste/schnellste In der Konfigurationsdatei brouter/modes/serviceconfig.dat ist hinterlegt, welches Profil bei welcher Option verwendet wird: Optionen Profile bicycle_fast fastbike bicycle_short trekking foot_fast shortest foot_short shortest motorcar_fast car-test motorcar_short moped Der Anwender hat jetzt die Möglichkeit, vorhandene Profile zu ändern, oder auch eigene Profile zu entwerfen und diese in der Konfigurationsdatei entsprechend der gewünschten Option zuzuordnen.

 6. BRouter Web Client

Es gibt auch die Möglichkeit, die Funktionalität des BRouter am PC zu nutzen. Hier können Routen schon zu Hause geplant werden, oder auch Profilanpassungen komfortabler getestet werden. Der Web Client kann hier aufgerufen werden: http://brouter.de/brouter-web. Zum Ändern und Testen von Profile kann der Inhalt eines Profils in das Fenster unten links hinein kopiert werden. Nach dem Anklicken des “Upload”-Knopfes, steht im oberen Fenster das Profile <Custom> zur Auswahl bereit. Dieses Profile bezieht sich auf das hinein kopierte Test-Profil. Das Ergebnis kann dann bequem immer mit den Standardprofilen verglichen Werden. Dabei sind die Entfernungsangaben, Höhenmeter und das Höhenprofil hilfreich. Die berechnete Route kann in verschiedenen Formaten herunter geladen werden und dann wieder auf dem Smartphone für die Navigation verwendet werden.

7. Weitere Artikel

Offline-Navigation mit dem Smartphone Bett+Bike - Herbergssuche mit dem Smartphone
Besucher: BRouter: Installation BRouter: SD-Karte wählen BRouter: Download-Warnung BRouter: Weltkarte BRouter: Auswahl Downloads OruxMaps: Routenplaner OruxMaps: BRouter auswählen OruxMaps: Ortssuche OruxMaps: Ergebnis der Ortssuche OruxMaps: Ergebnis BRouter BRouter Web Client
OruxMaps: Start-WP anklicken OruxMaps: Details zur Route OruxMaps: Route exportieren BRouter ohne NO-Go-Wegpunkt BRouter mit NO-Go-Wegpunkt BRouter BRouter BRouter Kontaktformular